Viele bekannte Gesichter, eine Volksmusik-Vertreterin und eine Newcomerin. Das sind die neuen Gäste von «Sing meinen Song - Das Schweizer Tauschkonzert».
Sängerin Caroline Chevin (hier an der Baloise Session 2013) nimmt neben Stress, Naomi Lareine, Dabu Bucher, Noah Veraguth und Melanie Oesch auf dem «Sing meinen Song»-Sofa Platz.
Sängerin Caroline Chevin (hier an der Baloise Session 2013) nimmt neben Stress, Naomi Lareine, Dabu Bucher, Noah Veraguth und Melanie Oesch auf dem «Sing meinen Song»-Sofa Platz. - sda - Keystone/GEORGIOS KEFALAS

Das Wichtigste in Kürze

  • «TV24» gab die neuen Gäste von «Sing meinen Song - Das Schweizer Tauschkonzert» bekannt.
  • Darunter sind mit Stress und Pegasus-Frontmann Noah Veraguth viele bekannte Gesichter.
  • Als Vertreterin der Volksmusik ist in der dritten Staffel Melanie Oesch am Start.

Die dritte Staffel «Sing meinen Song - Das Schweizer Tauschkonzert» startet im ersten Quartal 2022. Die Gäste gab der Sender «TV24» am Mittwoch bekannt: Melanie Oesch, Dabu Bucher, Stress, Caroline Chevin, Noah Veraguth und Naomi Lareine.

Mit dieser Wahl fährt Gastgeber und Sänger Seven die Schiene weiter, die er schon in den letzten zwei Staffeln verfolgte: Auf dem Sofa sitzen mehr oder weniger bekannte Gesichter sowie eine Vertreterin aus der Volksmusik-Ecke und eine Newcomerin.

Stress
Rapper Stress am Gurtenfestival (Archivbild).
Pegasus
Noah Veragut, der Frontmann von «Pegasus».
Dabu Fantastic
Dabu Fantastic begeisterten die Fans am Brugger Stadtfest.
Sängerin Caroline Chevin (hier an der Baloise Session 2013) nimmt neben Stress, Naomi Lareine, Dabu Bucher, Noah Veraguth und Melanie Oesch auf dem «Sing meinen Song»-Sofa Platz.
Sängerin Caroline Chevin (hier an der Baloise Session 2013) nimmt neben Stress, Naomi Lareine, Dabu Bucher, Noah Veraguth und Melanie Oesch auf dem «Sing meinen Song»-Sofa Platz.
melanie oesch
Melanie Oesch wird Ende Jahr erneut Mutter.

Rapper Stress, Pegasus-Frontmann Noah Veraguth, Dabu Bucher von «Dabu Fantastic» und Sängerin Caroline Chevin sind den meisten ein Begriff. Auch Melanie Oesch, Mitglied der Schweizer Volksmusikfamilie Oesch’s die Dritten ist keine Unbekannte. Sie tritt mit ihrer Teilnahme in die Fussstapfen von Francine Jordi und Beatrice Egli.

Die R'n'B-Sängerin und ehemalige Profifussballerin Naomi Lareine wird sich als Newcomerin zu den alten Hasen aufs Sofa setzen. Die 27-Jährige ist privat mit Stress befreundet und nennt ihn ihren Mentor. Sie war für ihre erste EP «Unchained» für einen Swiss Music Award nominiert.

Mehr zum Thema:

Francine Jordi Melanie Oesch Beatrice Egli Stress