Freiwillig Ungeimpfte, die auf der Intensivstation landen, bekämen vom ihm kein Mitleid. Jetzt erklärt Stefan Büsser seine Corona-Aussagen.
srg ssr
Stefan Büsser war Radiomoderator bei SRF. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Stefan Büsser wetterte gegen freiwillig Ungeimpfte.
  • Sie bekämen kein Mitleid von ihm, falls sie auf der Intensivstation landeten.
  • Nach viel Kritik erklärt Büssi nun seine Aussagen.

«Herausgefunden: Meine Empathie endet da, wo freiwillig Ungeimpfte auf der Intensivstation landen. Da tut mir nur das Spitalpersonal leid!» Mit dieser Aussage sorgte Radiomoderator und Komiker Stefan Büsser (36, gehört wegen einer Lungenkrankheit zur Hochrisikogruppe) heute Morgen für Furore. Manche klatschen Beifall, viele aber kritisierten «Büssi» scharf.

Jetzt erklärt sich der Zürcher im Nau.ch-Interview.

Stefan Büsser
Stefan Büsser wettert über die Ungeimpften auf den Intensivstationen. - Keystone

Nau.ch: Büssi, mit deinen Ungeimpften-Aussagen hast du für Furore gesorgt. Hättest du damit gerechnet?

Stefan Büsser: Das Thema ist natürlich hoch-emotional. Und so wie ich meine Meinung kundtue, muss ich auch damit leben, dass es andere Meinungen gibt. Ich bin da sehr entspannt.

Nau.ch: Manche sagen, deine Aussage sei «verachtend». Was hältst du dagegen?

Stefan Büsser: Verachtend wäre, wenn ich freiwillig Ungeimpften einen schweren Verlauf wünschen würde. Das käme mir nie in den Sinn. Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes. Ich habe nur kein Mitleid, wenn man sich schützen könnte und es nicht tut.

Nau.ch: Twitter hat deinen Text mittlerweile gelöscht …

Stefan Büsser: Ja, mir wurde mitgeteilt, dass mein Beitrag gegen die Regeln verstösst.

Nau.ch: Akzeptierst du das?

Stefan Büsser: Nein. Ich habe Einspruch erhoben. Die Fans der Meinungsfreiheit haben wohl nicht so gern freie Meinungen …

Nau.ch: Nach deinem Tweet stellen sich auch ethische Fragen. Darf man bei einem Lungenkrebs-Patienten dasselbe sagen, weil er Raucher war? Hast du Mitleid, wenn ein Übergewichtiger Gelenkprobleme kriegt? Oder, wenn ein Fussballer sich das Kreuzband reisst?

stefan büsser
Hier erklärt Büssi seine Ungeimpften-Aussage. - Keystone

Stefan Büsser: Der Punkt hier ist, dass ein Raucher nur sich selbst gefährdet, während man bei Corona auch andere anstecken kann und hier bewusst eine Überlastung der Spitalkapazitäten in Kauf nimmt. Das hat wiederum Auswirkungen für die ganze Gesellschaft.

Nau.ch: Würdest du einen Impfzwang begrüssen?

Stefan Büsser: Ganz klar nein.

Nau.ch: Würdest du deine Aussage nochmals genauso machen?

Stefan Büsser: Auf jeden Fall. Ich habe in den letzten anderthalb Jahren gesehen, was dieses Virus angerichtet hat: Das Spitalpersonal ist am Anschlag, gleiches gilt für «meine» Eventbranche. Ich will nicht wieder einen Shutdown, nur weil ein paar Leute ihren Egoismus über das Gemeinwohl stellen.

Stefan Büsser hat kein Mitleid mit ungeimpften Covid-Patienten – was halten Sie von seiner Aussage?

Mehr zum Thema:

Lungenkrebs Anschlag Coronavirus Stefan Büsser Twitter