Die Universität Zürich (UZH) will ihre Lehre künftig als Mix von Präsenz- und Onlineveranstaltungen anbieten. Dies soll den Studierenden individuelleres Lernen ermöglichen.
Uni Zürich
Eine Frau mit Atemschutzmaske läuft vor dem Hauptgebaude der Universität Zürich vorbei. - Keystone

Der digitale Schub aus der Corona-Pandemie soll genutzt werden, heisst es in einer Mitteilung der Universität Zürich vom Donnerstag. Die weitgehende Umstellung auf Onlineformate haben Dozierenden und Studierenden jedoch auch Nachteile gebracht.

Für die Zeit nach der Corona-Pandemie will die UZH nun den richtigen Mix zwischen Präsenz- und Onlineveranstaltungen finden. Hybride Lehr- und Lernformate seien effektiver als reiner Online-Unterricht.

Digitale Lehrangebote, welche den Präsenzunterricht ergänzen, sollen die Flexibilität, Mobilität und Barrierfreiheit erhöhen.

Mehr zum Thema:

Universität Zürich Coronavirus