Die Polizei hat zusammen mit dem Kantonalen Labor in den Zürcher Bezirken Bülach und Dielsdorf am Freitagabend sieben Gastronomie- und Kulturvereinslokale mit Betreibern aus der Türkei und dem Balkan geräumt und geschlossen. Es seien mehrere Verstösse gegen verschiedene Gesetze festgestellt worden.
Kapo Zürich
Die neue Uniform der Kapo Zürich. - Twitter/@KapoZuerich

Insgesamt wurden in sieben Lokalitäten in den Gemeinden Glattbrugg, Rümlang und Oberhasli acht Strafverfahren eingeleitet, wie die Zürcher Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Diese hätten die Bereiche der Gastronomie-, Epidemie-, Passivraucher-, Planungs- und Bau-, Tabak- sowie der Geldspielgesetzgebung betroffen.

Die Betreiber der Lokale im Alter zwischen 27 und 63 Jahren stammten aus der Schweiz, der Türkei, Nordmazedonien und Serbien. Zuständig für die Strafverfahren seien die jeweiligen Statthalterämter oder die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland, heisst es weiter.

Mehr zum Thema:

Gastronomie