Der neue stellvertretende Direktor im Amt für Städtebau in Zürich heisst Martin Schneider. Er tritt die Stelle am 1. Januar 2022 an.
Zürich - Keystone
Zürich - Keystone - Community

Der neue stellvertretende Direktor im Amt für Städtebau heisst Martin Schneider. Er tritt die Stelle am 1. Januar 2022 an.

Martin Schneider ist seit 2017 als Leiter Orts-, Siedlungs-, und Regionalplanung in der Abteilung Raumentwicklung des Kantons Aargau tätig. Herr Schneider ist Mitglied der Geschäftsleitung und leitet ein interdisziplinäres Team.

Zuvor arbeitete Herr Schneider im Architekturbüro Gigon / Guyer, danach als Gebietsbetreuer Ortsbild und Städtebau im Amt für Raumentwicklung des Kantons Zürich und später als Projektleiter Bau und Architektur bei der SBB.

Studium in Darmstadt und Paris

Herr Schneider studierte Architektur an der Technischen Universität Darmstadt und in Paris und war während des Studiums in den Architekturbüros Herzog & de Meuron und Albert Speer & Partner tätig.

Mit Martin Schneider gewinnt das Amt für Städtebau einen Architekten und Manager mit breiter Berufserfahrung in Architektur, Städtebau und Raumplanung, der mit den Herausforderungen, Strukturen, Prozesse und Instrumente in diesen Fachgebieten vertraut ist. Der in der Stadt Zürich ansässige Vater von zwei Kindern tritt die neue Stelle am 1. Januar 2022 an

Mehr zum Thema:

Architektur Raumplanung Vater SBB