Mit der Gondel vom Hauptbahnhof ins Zürcher Hochschulquartier: Das wird bis auf Weiteres nicht möglich sein. Der Kantonsrat hat den hochschwebenden Träumen von SP, FDP und Mitte am Montag ein Ende bereitet.
natalie rickli
Der Kantonsrat Zürich. (Symbolbild) - Keystone

Der Rat entschied, deren gemeinsames Postulat abzuschreiben - obwohl der Vorschlag von links bis rechts durchaus Sympathien fand. Die Mehrheit war aber der Meinung, dass eine Seilbahn nicht sinnvoll und machbar sei.

Den Kantonsräten von SP, FDP und Mitte schwebte ein Projekt wie etwa in Rio de Janeiro oder in La Paz, Bolivien, vor. In diesen Städten werden seit Jahren Gondelbahnen als Nahverkehrsmittel eingesetzt.

Auch der Regierungsrat fand das Projekt für eine Stadt-Gondelbahn zwar sympathisch. Die Strecke hätte jedoch über dicht bebautes Gebiet geführt. Das hätte wegen der Masten nicht nur das Ortsbild beeinträchtigt, sondern wohl auch grossen Widerstand bei den Hausbesitzern ausgelöst.

Es bleibt also dabei: Wollen die Studierenden nicht den ÖV oder ihr Velo nehmen, müssen sie zu Fuss den Berg hoch.

Mehr zum Thema:

FDP SP