Im Jahr 2023 läuft der Vertrag mit dem Betreiber des Veloverleihsystems PubliBike aus. Die Stadt Zürich möchte das System fortführen und sucht einen Anbieter.
PubliBike
Die Fahrräder von PubliBike. - Keystone

Im Jahr 2014 wurde, gestützt auf eine Motion des Gemeinderats, das stationsgebundene Veloverleihsystem «Züri Velo» öffentlich ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt PubliBike. Nach der Behandlung von Einsprachen konnte schliesslich im November 2018 der Betrieb aufgenommen werden.

Der Vertrag läuft über fünf Jahre mit der Option auf Verlängerung zu gleichen Konditionen. PubliBike teilte der Stadt mit, diese Option nicht wahrzunehmen. Der Vertrag endet somit im November 2023.

«Züri Velo» wird genutzt

Aktuell umfasst das System der Stadt Zürich 154 Stationen. Zusammen mit dem Angebot in den Glatttalgemeinden zählt das Veloverleihsystem 173 Stationen und 1900 Leihvelos. Etwa die Hälfte sind E-Bikes. Die Gebiete City, Wipkingen, Oerlikon und Altstetten sind dicht erschlossen.

In den Quartieren Wollishofen, Seefeld, Schwamendingen und Affoltern ist das Standortnetz von «Züri Velo» weniger dicht. Von 2019 bis 2021 haben sich die Nutzungszahlen positiv entwickelt.

Die Anzahl Personen, die «Züri Velo» mindestens einmal genutzt haben, ist in diesem Zeitraum von 17 600 auf 27 000 gestiegen. 2021 wurden knapp eine Million Fahrten zurückgelegt. «Züri Velo» ist somit zu einem beliebten Element des Mobilitätsangebots in der Stadt Zürich geworden.

Ausschreibung für «Züri Velo 2.0»

Ein Veloverleihsystem unterstützt die Förderung des Veloverkehrs im Sinne der «Velostrategie 2030» und der umweltpolitischen Ziele, ergänzt den öffentlichen Verkehr und erweitert das Mobilitätsangebot für die Wohn- und Arbeitsbevölkerung sowie Touristinnen und Touristen.

Die Stadt Zürich hat sich deshalb entschieden, das Veloverleihsystem unter dem Namen «Züri Velo 2.0» wieder auszuschreiben und einen Gesamtdienstleister für den Betrieb zu suchen. «Züri Velo 2.0» umfasst das stationsbasierte Verleihangebot von Velos und E-Bikes.

Der stationslose E-Trottinett- und E-Bike-Verleih ist ausgeklammert. In der Stadt Zürich gilt für Freefloating-Sharing-Angebote eine Bewilligungspflicht. Mit der Ausschreibung wird auch eine Netzerweiterung angestrebt. Das Angebot wird auf alle Stadtquartiere ausgedehnt.

Zudem wird die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden im Glattal sowie zusätzlich mit Gemeinden aus dem Limmattal und Regensdorf ausgeschrieben. Als weitere Rahmenbedingung ist die Zusammenarbeit mit Soziale Einrichtungen und Betriebe (SEB) als Betriebspartnerin vorgegeben.

Ab 25. Mai ist die Ausschreibung veröffentlicht. Die Offerteingabe dauert bis 15. August 2022. Danach folgen Vergabeentscheid und Kreditbewilligung. Die Inbetriebnahme soll ab November 2023 erfolgen, damit den Nutzenden ein lückenloses Veloverleihangebot zur Verfügung steht.