Die Zürcher Bar & Klub Kommission (BCK) kann eine zweite Tranche in Höhe von 80'000 Franken aus dem Nachtkulturfonds als Corona-Soforthilfe auszahlen.
Coronavirus Plaza Zürich
Der leere Eingang des Clubs Plaza in Zürich. - Keystone

Über 2000 Unterstützerinnen und Unterstützer haben es möglich gemacht: Die Zürcher Bar & Klub Kommission (BCK) kann eine zweite Tranche in Höhe von 80'000 Franken aus dem Nachtkulturfonds als Corona-Soforthilfe an das Zürcher Nachtleben auszahlen.

Nachtkulturunternehmen aus der Stadt Zürich und im Kanton wohnhafte Kulturschaffende wie etwa Musiker können bis am 14. April Anträge einreichen, wie die BCK am Mittwoch mitteilte. Unternehmen erhalten maximal 25'000 Franken, Einzelpersonen 5'000 Franken. Die BCK geht davon aus, die Gelder Ende April auszahlen zu können.

Im Januar hatte die BCK den Nachtkulturfonds zum ersten Mal geäufnet und 70'000 Franken für Corona-Soforthilfen bereitgestellt. Seit Anfang Dezember wurden für das Fundraising «für eine gute Nacht – Ausgeben statt Ausgehen» knapp 240'000 Franken gesammelt. Davon flossen 160'000 Franken in den Nachtkulturfonds, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Es gebe noch immer viele Kulturunternehmen und Kulturschaffende, die sich in einer Notsituation befänden - trotz staatlicher Unterstützungsleistungen. Die schwierige Situation in der Nachtkultur dauere an, so die BCK.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Musiker Franken