Der Hauseigentümerverband des Kantons Zürich (HEV) hat am Dienstag rund 8000 Unterschriften gegen das kantonale Energiegesetz eingereicht.
Ölheizung
Über eine Zapfpistole wird ein Mehrfamilienhaus mit Heizöl betankt. - dpa-infocom GmbH

Der Hauseigentümerverband des Kantons Zürich (HEV) hat am Dienstag rund 8000 Unterschriften gegen das kantonale Energiegesetz eingereicht. Damit haben voraussichtlich die Stimmberechtigten das letzte Wort. Nötig sind 3000 gültige Unterschriften.

Einer der Kernpunkte der Gesetzesänderung ist, dass beim Ersatz von Heizungen nur noch in Ausnahmefällen neue Öl- oder Gasheizungen angeschafft werden dürfen. Stattdessen muss mit erneuerbarer Energie geheizt werden.

Der HEV kritisiert unter anderem, dass das revidierte kantonale Energiegesetz auf Regulierung, Zwang und Auflagen baue und weit über das Ziel hinausschiesse. Auch die SVP unterstützt das Referendum.

Mehr zum Thema:

Energie SVP