In einem Bürogebäude ist am Montag, 28. Juni, eine USV-Anlage in Brand geraten. Dies führte zu einer starken Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand.
Brand
Verletzt wurde niemand. - Zuger Polizei

Am Montagabend, um 17.15 Uhr, wurde die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei über eine starke Rauchentwicklung in einer Liegenschaft an der Grafenaustrasse alarmiert. Umgehend wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ) aufgeboten.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort wurde kein offenes Feuer mehr festgestellt, jedoch eine starke Rauchentwicklung. Daraufhin wurden die Räumlichkeiten mit einem Elektrolüfter entlüftet und rauchfrei gemacht. Verletzt wurde niemand.

Gemäss den bisherigen Ermittlungen ist in einem Elektroraum einer Firma eine USV-Anlage in Brand geraten. Die genaue Ursache wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. Im Vordergrund steht ein technischer Defekt.

Im Einsatz standen 25 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug sowie Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorates, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Feuer