Eine Autofahrerin ist am Donnerstagabend in Zug in eine Kunst-Skulptur geprallt. Die 85-jährige Lenkerin wurde zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Passanten, die sich im Bereich des Kunstwerks befanden, wurden keine verletzt.
Zug Autounfall Skulptur
Die Autofahrerin ist mit ihrem Auto in diese Skulptur geprallt. - Zuger Polizei

Die Frau war gegen 17.45 Uhr bei der Kreuzung Baarer-/Gotthardstrasse zuerst in ein Auto vor ihr geprallt, schob dieses zur Seite und fuhr an der Ampel vorbei über die Gegenfahrbahn auf den Vorplatz der Einkaufs-Allee Metalli, wo die Skulptur steht. Dort kam ihr Fahrzeug zum Stillstand, wie die Zuger Polizei am Freitag mitteilte.

Die beiden Insassen des Autos, das von der Unfallverursacherin gerammt wurde, klagten über Nacken- und Kopfschmerzen. An ihrem Auto entstand ein Schaden von mehreren tausend Franken. Das Auto der Unfallverursacherin ist gänzlich kaputt, die Höhe des Sachschadens am Kunstobjekt konnte die Polizei noch nicht beziffern.

Ein Alkoholtest bei der Lenkerin fiel negativ aus. Sie musste aber ihren Führerausweis abgeben. Die genaue Unfallursache wird ermittelt.

Mehr zum Thema:

Franken Kunst