Am vergangenen Wochenende ist es im ganzen Kanton Zug zu zahlreichen Einbruchdiebstählen gekommen. Die Täterschaft erbeutete Schmuck, Uhren und Bargeld.
Einbruch (Symbolbild)
Einbruch (Symbolbild) - dpa-infocom GmbH
Ad

In der Zeit zwischen Freitagmorgen und Sonntagmorgen ist es in der Stadt Zug sowie in den Gemeinden Hünenberg und Oberägeri zu gesamthaft acht Einbrüchen in Ein- und Mehrfamilienhäuser gekommen.

Um in das Objekt zu gelangen, wuchtete die Täterschaft jeweils mit einem unbekannten Werkzeug eine Gartensitzplatztüre auf oder schlugen eine Fensterscheibe ein.

Anschliessend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck, Uhren und Bargeld im Gesamtwert von rund 650'000 Franken.

Die Einbrecher rissen einen 280 kg schweren Tresor aus der Wand

In einem Fall haben die Einbrecher in einer der betroffenen Liegenschaft einen 280 kg schweren Tresor brachial aus der Verankerung gerissen, auf den Vorplatz getragen und dort in den Kofferraum eines Autos der Liegenschaftsbesitzer verladen.

Den entsprechenden Fahrzeugschlüssel entwendeten sie ebenfalls in der Wohnung. Anschliessend verliessen die Einbrecher den Tatort in unbekannte Richtung.

Zuger Polizei
Zuger Polizei. - Zuger Polizei

Durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei wurde vor Ort eine umfangreiche Spurensicherung vorgenommen.

Verdächtiges Verhalten sollte der Polizei gemeldet werden

Einbrecher können auffallen, wenn die Bevölkerung aufmerksam ist und über den Polizeinotruf 117 umgehend die Polizei benachrichtigt, wenn etwas Verdächtiges beobachtet wurde.

Das können zum Beispiel folgende Situationen sein: Unbekannte Personen, die in bekannten Quartier umherstreifen.

Unbekannte Fahrzeuge, die «suchend» durch das Quartier fahren. Geräusche, wie das Klirren von Fensterscheiben oder das Splittern von Holz.

Alle Türen und Fenster sollten verschlossen werden

Wenn das Zuhause verlassen wird, sollten immer alle Haus- und Wohnungstüren, Fenster sowie Balkon- und Terrassentüren geschlossen werden.

Gleiches gilt auch für gekippte Fensterflügel. Es sollten keine Hinweise auf die Abwesenheit hinterlassen werden. Bei längerer Abwesenheit sollten die Nachbarn informiert werden.

Mehr zum Thema:

OberägeriFrankenTatortZug