Am Dienstag, 18. Mai, ereigneten sich auf der A1 im Westaargau drei Verkehrsunfälle. Mehrere Beteiligte wurden leicht verletzt.
Verkehrsunfall auf A1. - Kantonspolizei Aargau

Der erste der drei Unfälle ereignete sich am Dienstag, 18. Mai, um 17.15 Uhr in Fahrtrichtung Zürich bei Walterswil. Die Lenkerin eines Skoda war auf dem Überholstreifen unterwegs und prallte gegen das Heck eines vor ihr befindlichen VW Crafter.

Dieser stiess folglich gegen einen vorausfahrenden Mercedes-Lieferwagen. Der Skoda schleuderte indes nach rechts und kollidierte auf dem Normalstreifen mit einem Audi.

Die Unfallverursacherin sowie die beiden Insassen des einen Lieferwagens wurden leicht verletzt. Ambulanzen brachten sie zur Kontrolle ins Kantonsspital Aarau. An allen Fahrzeugen entstand grosser Schaden.

Weitere Unfälle bei Walterswil und Oftringen

Während die Bergungsarbeiten im Gange waren, kam es um 17.50 Uhr auf gleicher Höhe, allerdings in Gegenrichtung zu einer Auffahrkollision. Beteiligt waren ein Lieferwagen und ein Auto. Beide Lenker wurden leicht verletzt. An beiden Autos entstand grosser Schaden.

Zehn Minuten später stiessen dann bei Oftringen in Richtung Zürich noch ein Lastwagen und ein Auto seitlich zusammen. Hier blieb es bei Sachschaden. Die Unfälle führten zu Verkehrsbehinderungen und damit im dichten Feierabendverkehr zu Staus.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Mercedes Skoda Audi A1 Volkswagen