Wie der Verein TV Wohlen schreibt, standen die Aargauer Mannschaftsmeisterschaften im Einzelgeräteturnen in Wettingen für die Aktiven auf dem Programm.
Schweizerischer Turnverband
Ein Turner hält sich mit den Händen am Reck. - Keystone
Ad

Der letzte Wettkampf der K4 Turnerinnen in Wettingen stand an. Sehr nervös und aufgeregt ging es nach dem Einturnen an das erste Gerät, den Sprung. Die Turnerinnen brillierten mit ihren Sprüngen. Weiter ging es an das Reck. Die Wohlerinnen perfektionierten in den letzten Trainings ihre Unsicherheiten – mit Erfolg! Es wurden schön ausgeführte Übungen vorgeturnt.

Weiter ging es an das dritte Gerät, den Boden. Die Übungen wickelten die jungen Turnerinnen gekonnt ab. Leider lagen die Noten etwas tiefer als erwünscht. Ein anscheinender «Technikfehler» vieler Turnerinnen wurde als Ursache geäussert.

Etwas geknickt ging es an das letzte Gerät, die Ringe. Mit schönen Schwüngen und Auskugeln zeigten die Turnerinnen noch ein letztes Mal ihr Können. Die K4 Wohlerinnen schliessen ihren letzten Wettkampf der Saison ab. Jetzt geht es an den Neuaufbau. Technik, Haltung und Spannung werden für 2023 trainiert.

Auch die K5 Turnerinnen waren in Wettingen vertreten

Pünktlich um 13.30 Uhr trafen sich die K5 Turnerinnen in der Einturnhalle in Wettingen. Das Startgerät war der Boden. Zum Glück konnten sich die Turnerinnen schnell für den Boden umstellen, denn die Trainerin Chiara ist noch im Lesestadium eins und konnte Sprung und Boden beim Schreiben des Planes nicht unterscheiden.

Der Start am Boden gelang sehr gut. Es konnten erste gute Noten für die Teamwertung (8,65 bis 9,15) geholt werden. Das nächste Gerät stand an: Schaukelringe. Die Turnerinnen haben in den letzten Trainings sehr viel Schaukelringe geturnt, jedoch zahlte sich diese harte Arbeit leider nicht ganz aus. Die Noten fielen eher tief aus.

Lucie konnte mit beiden ihrer Sprünge überzeugen und erzielte so auch die Bestnote der Gruppe (9,15). Am Reck konnten die Wohlerinnen ihre Übungen souveräner als auch schon gesehen durchturnen und gute Punkte für die Teamwertung holen.

Schlussendlich reichte es leider nicht für eine Auszeichnung, jedoch war der Wettkampf gelungen und ein guter Abschluss der Saison.