Am Bahnhof Dottikon AG blendeten Jugendliche einen Lokführer sowie einen Fahrgast mit einem Laserpointer. In Lenzburg AG wurden drei Jugendliche festgenommen.
triebfahrzeugführer
Die Gleise einer Zugstrecke. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Der erste der beiden Vorfälle ereignete sich am Mittwoch, kurz nach 21.30 Uhr am Bahnhof Dottikon. Dort beobachteten die Fahrgäste eines haltenden Zuges, wie drei Jugendliche auf dem Bahnsteig mit einem Laserpointer herumspielten.

Die Betroffenen scheinen unverletzt geblieben zu sein

Dabei wurden der Lokführer und mindestens ein Passagier vom grünen Laserstrahl geblendet. Die alarmierte Polizei fahndete sofort nach den Jugendlichen, konnte diese aber nirgends mehr antreffen.

Gestützt auf erhaltene Hinweise sind die Ermittlungen nach der Täterschaft aber bereits im Gange. Bis auf kurzzeitige Sehstörungen scheinen die Betroffenen unverletzt geblieben zu sein.

Die Polizei nahm drei 16-jährige Jungen fest

Sie werden sich jedoch noch ärztlich untersuchen lassen. Unabhängig davon kam es dann kurz nach ein Uhr in Lenzburg zu ähnlichem Unfug. Die Mitarbeiter des dortigen Polizeistützpunktes bemerkten, dass jemand mit einem Laserpointer ins Gebäude zündete.

Sofort schauten die Polizisten nach und sahen, wie drei Jugendliche auf Velos flüchteten. Die Polizei konnte die drei 16-Jährigen wenig später fassen. Einer hatte einen Laserpointer bei sich und muss sich deswegen nun vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Mehr zum Thema:

Dottikon