Die Stadt Winterthur unterstützt Gastrobetriebe sowie Taxifahrerinnen und Taxifahrer: Weil diese bis zur vollständigen Öffnung der Restaurants und Bars deutlich weniger Einnahmen hatten, verzichtet die Stadt auf die Hälfte der Taxistand-Gebühren und auf die vollständigen Gebühren für Gastro-Aussenbereiche.
Mehrere Taxi stehen hintereinander in einer Reihe.
Mehrere Taxi stehen hintereinander in einer Reihe. - Keystone

Obwohl die Aussenbereiche der Bars und Restaurants am 19. April öffnen konnten, litten die Gastrobetriebe immer noch unter Gästemangel. Auch die Taxifahrer hatten entsprechend wenig zu tun.

Wie der Stadtrat am Donnerstag mitteilte, wird den Taxifahrern deshalb rückwirkend die Hälfte der Taxistandgebühren erlassen. Die Wirte müssen für ihre Aussenbereiche rückwirkend gar keine Gebühren abliefern. Diese Unterstützung der Stadt endet nun aber: Mit der vollständigen Öffnung der Gastrobetriebe müssen beide Branchen wieder die vollen Gebühren abliefern.