Ein Töfffahrer hat am Montagabend seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben müssen: Der 38-Jährige war mit 160 km/h bei Neftenbach ZH über die Strasse gerast.
kantonspolizei zürich
Ein Polizeiauto der Kantonspolizei Zürich. - Keystone

Ein Töfffahrer hat am Montagabend seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben müssen: Der 38-Jährige war mit 160 km/h anstelle der erlaubten 80 km/h bei Neftenbach über die Schaffhausenstrasse gerast, wie die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mitteilte.

Der Ungar, der im Kanton Zürich wohnt, wird sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen. Wegen seiner Tempofahrt wird ihm ein Raserdelikt vorgeworfen.

Die Verkehrspolizei hatte an derselben Strasse bereits am Sonntagnachmittag eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden 15 Lenker angehalten, die zu schnell unterwegs waren. Sieben Personen wurden an das Statthalteramt verzeigt, acht wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Einem der Angezeigten wurde auch gleich der Führerausweis entzogen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Einem weiteren Lenker wurde ein Fahrverbot für die Schweiz ausgesprochen.