Pfadi Winterthur Handball verpflichtet per sofort den französischen Kreisläufer Rémi Leventoux.
Rémi Leventoux. - Pfadi Winterthur Handball

Pfadi Winterthur Handball verpflichtet per sofort und vorerst bis zum Ende der Saison 2021 bis 2022 den französischen Kreisläufer Rémi Leventoux.

Damit reagiert der Traditionsverein auf den vorzeitigen Abgang von Markus Sjöbrink, der aus gesundheitlichen Gründen leider früh ausfiel und um eine Vertragsauflösung bat.

Rémi Leventoux war zuletzt für Fenix Toulouse in der höchsten französischen Liga (LIQUI MOLY StarLigue) aktiv und nach überstandener Verletzung auf Vereinssuche. Der 202 Zentimeter grosse und 110 Kilogramm schwere Rechtshänder stammt aus der Talentschmiede von Montpellier Handball.

2010 debütierte er für seinen Ausbildungsverein in der höchsten französischen Liga. Mit ihm gewann er jeweils zwei Mal die französische Meisterschaft, die «Trophée des Champions» und den «Coup De La Ligue» sowie einmal den französischen Cup.

Zurück in seine französische Heimat

In der Saison 2013 bs 2014 wechselte er zu US Saintes und von 2014 bis 2015 war er beim TV 1893 Neuhausen in der 2. Bundesliga in Deutschland engagiert.

Danach zog es ihn zurück in seine französische Heimat, wo er von 2015 bis 2019 für Pontault-Combault in der höchsten und zweithöchsten französischen Liga sowie in den Saisons 2019 bis 2020 und 2020 bis 2021 für Fenix Toulouse spielte.

Insgesamt absolvierte er bisher 105 Spiele in der höchsten französischen Liga und erzielte dabei 119 Tore.

Der bald 30-Jährige soll aufgrund seiner Erfahrung, seiner Gardemasse und seiner spielerischen Qualitäten das Abwehrzentrum des Schweizermeisters stabilisieren.

Kämpft um die beiden verbleibenden nationalen Titel

Er trifft mit Pfadi Winterthur Handball in der laufenden European Handball League Gruppenphase unter anderem noch auf seinen ehemaligen Verein Fenix Toulouse und kämpft um die beiden verbleibenden nationalen Titel (Meisterschaft und Cup) der Saison 2021 bis 2022.

Pfadi-Cheftrainer Goran Cvetkovic äussert sich wie folgt zur Verpflichtung von Rémi Leventoux: «Wir schliessen mit der Verpflichtung von Rémi Leventoux die durch den gesundheitsbedingt frühen Ausfall und späteren Abgang von Markus Sjöbrink entstandene Lücke im Abwehrzentrum. Wir verstärken dieses im Hinblick auf das bevorstehende Mammutprogramm der zweiten Saisonhälfte bewusst mit ihm als erfahrenen Spieler, von dessen spielerischen Qualitäten wir überzeugt sind.»

Engagement von Rares Jurca beendet

Nicht mehr im QHL-Kader von Pfadi Winterthur Handball steht indes der 38-jährige Rares Jurca, dessen zweimonatiges Engagement mit dem letzten Spiel des Jahres 2021 vom 23. Dezember gegen Wacker Thun (32:30- Heimsieg) endete.

Der Linkshänder absolvierte in seiner Zeit sechs Meisterschafts-, zwei Schweizer Cup- sowie zwei Partien in der EHF European League und erzielte dabei 24 Tore.

Pfadi Winterthur Handball dankt Rares Jurca herzlich für dessen Unterstützung und Verdienste und heisst Rémi Leventoux in der Pfadi-Familie willkommen.

Mehr zum Thema:

Wacker Thun Bundesliga Liga