Die Stadt Winterthur hat in einer ersten Charge 14 Elektrobusse für 22 Millionen Franken bestellt, um ihre Dieselbusse zu ersetzen. Die neue Busgeneration fährt mit einem Batteriepaket, das Not-Diesel-Aggregate überflüssig macht.
Winterthur Schweiz Spenden Pflanzen
Winterthur in der Dämmerung. - pixabay

Dank der Batterie, die durch Oberleitung und Bremsenergie aufgeladen werden könne, könnten die Busse bis zur Hälfte der Strecke ohne Oberleitungen fahren, teilte die Stadt Winterthur am Donnerstag mit. Die bestellten elf Doppelgelenkbusse und drei Gelenktrolleybusse ersetzten ab Dezember 2022 die zehn Solaris-Gelenktrolleybusse sowie die ältesten Gelenkdieselbusse.

Die neuen Fahrzeuge würden auf den Linien 2, 2E, 3, 5 und 7 eingesetzt. Sie seien Teil des Rahmenvertrags über maximal 70 neue Busse, den Winterthur im März mit der Carrosserie Hess AG aus Bellach (SO) geschlossen hatte, heisst es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema:

Franken