Dem Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain in Alberswil, das erst vor einem Jahr eine neue Ausstellung eröffnet hat, droht eine Lücke in der Betriebsfinanzierung.
Die neue Dauerausstellung des Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain LU zeigt alte Gerätschaften und kombiniert diese mit aktuellen Themen.
Die neue Dauerausstellung des Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain LU zeigt alte Gerätschaften und kombiniert diese mit aktuellen Themen. - sda - KEYSTONE/URS FLUEELER

Die SP des Kantons Luzern fordert von der Regierung, den Fortbestand des Museums sicherzustellen. Kantonsrat Hasan Candan (SP) reichte ein entsprechendes Postulat ein, wie die Partei am Mittwoch, 4. Mai 2022, mitteilte. In diesem Zusammenhang soll auch die Schaffung einer Auslegeordnung für die betriebliche Unterstützung bedeutender kultureller Institutionen im Kanton Luzern vertieft geprüft werden.

Candan sagte auf Anfrage, dem Museum fehle ab dem kommenden Jahr rund eine halbe Million Franken für den Betrieb. Das Museum in Alberswil war im vergangenen Jahr für rund drei Millionen Franken neu konzipiert worden. Die Ausstellung «Wer ist Landwirtschaft» greift interaktiv die agrarpolitische Debatten auf.

Die Möglichkeiten der Finanzierung der Neukonzeption sind laut Candan grösser als jene für die Finanzierung des laufenden Betriebs. Deshalb solle hier der Kanton unterstützen können. Für Luzern als Landwirtschaftskanton sei das Museum wichtig.

Mehr zum Thema:

Regierung Franken SP Alberswil