Wie die Gemeinde Egolzwil berichtet, muss der Neujahrsapéro vom 2. Januar 2022 aufgrund der geltenden Corona-Massnahmen abgesagt werden.
Feuerwerk
Feuerwerk (Symbolbild). - unsplash.com

Das Coronavirus lässt die Welt nicht zu Atem kommen. Die aktuelle Infektionswelle wird die nicht letzte sein. Bereits haben verschiedene Nachbarländer zur Schweiz den Lockdown verhängt.

Diese Entwicklung hat den Gemeinderat bewogen, den Neujahrsapéro schweren Herzens abzusagen. Dies insbesondere zum Schutz der Bevölkerung.

Die Justizvollzugsanstalt hat die Krippe dennoch aufgebaut und in Betrieb genommen. Der Gemeinderat fordert die Bevölkerung auf, einen Spaziergang ins Wauwilermoos zu unternehmen und der Krippe einen Besuch abzustatten, auch als Wertschätzung für die grosse Arbeit, die das Team der JVA geleistet hat.

Mehr zum Thema:

Coronavirus