Die Stimmberechtigen der Stadt Wil haben das Renovations- und Innovationsprojekt 3. Bauetappe Hof zu Wil mit 6063 zu 2315 Stimmen genehmigt.
Visualisierung Hofplatz
Visualisierung Hofplatz mit Freitreppe. - Stadt Wil

Mit seiner über 800-jährigen Geschichte strahlt der Hof zu Wil als bedeutendes Kulturerbe weit über die Grenzen der Stadt und Region hinaus.

Nach zwei erfolgreich abgeschlossenen Bauetappen mit den Schwerpunkten «Gastronomie» (1994 bis 1998) und «Bibliothek» (2008 bis 2010) bildet die nun anstehende dritte Bauetappe den vorläufigen Abschluss dieses umfassenden Generationenprojekts.

Die Stimmbürger der Stadt Wil stimmten dem Kredit von 9,625 Millionen Franken und dem zinslosen Darlehen von 12,150 Millionen Franken für die Mitfinanzierung des Renovations- und Innovationsprojekts 3. Bauetappe Hof zu Wil zu.

Die Bauarbeiten starten gemäss Planung Anfang 2023. Bis dahin wird die Detailplanung erstellt und der Baubewilligungsprozess durchgeführt.

Teil des UNESCO Weltkulturerbes

Der Hofbezirk soll dann auch Teil des UNESCO Weltkulturerbes Abtei St.Gallen werden. Stadtpräsident Hans Mäder ist auch Stiftungsratspräsident der Stiftung Hof zu Wil.

Er ist überzeugt, dass das Ja zur dritten Bauetappe für Wil, für die Region, aber auch für die ganze Schweiz von grosser Bedeutung ist: «Der Hof ist Teil unserer Identität. Er wird nach der dritten Bauetappe eine ungleich grössere Ausstrahlung haben.»

Mehr zum Thema:

Gastronomie Franken