Ende März werden in Gossau Plakete «Gegen Rassismus - Wir bleiben dran» an verschiedenen öffentlichen Orten der Stadt aufgehängt.
Gossau aus der Luft. - Stadt Gossau

Die Plakate sollen zum Nachdenken anregen. Diskriminierungen kommen in verschiedenen Formen vor. Beispielsweise auf dem Arbeitsmarkt. Gemäss einer aktuellen Studie der ETH Zürich werden Menschen ohne Schweizer Pass in Bewerbungsverfahren im Durchschnitt 6,5 Prozent seltener kontaktiert und eingeladen als solche mit Schweizer Pass.

Dies, obwohl sie bezüglich Ausbildung, Erfahrung und Deutschkenntnissen gleichwertig sind. Besonders ausgeprägt war diese Benachteiligung bei Personen mit familiären Wurzeln im Balkan, im Nahen Osten, in Afrika und Asien.

Plakatkampagne für Gossau

Die internationalen Aktionstage gegen Rassismus machen auf solche Diskriminierungen aufmerksam. Der Kanton St. Gallen lanciert dazu eine Plakatkampagne, woran sich auch die Stadt Gossau beteiligt.

Ab 22. März 2021 sind bunte Plakate mit dem Slogan «Gegen Rassismus - Wir bleiben dran» an verschiedenen öffentlichen Orten der Stadt aufgehängt. Sie laden die Betrachter ein, im persönlichen Umfeld diskriminierende oder rassistische Aussagen und Handlungen zu hinterfragen und ihnen entgegenzutreten. Denn Rassismus gedeiht da, wo er geleugnet wird.

Mehr zum Thema:

Arbeitsmarkt ETH Zürich Studie