Aktuell läuft eine Untersuchung der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl gegen den Geschäftsführer wegen des Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung.
Justitia
Justitia - AFP/Archiv

Wie die Gemeinde Wädenswil mitteilt, wird seit vielen Jahren am Standort des Alterszentrums Frohmatt die Geschäftsstelle der Familienausgleichskasse Zürcher Krankenhäuser (FAK VZK) geführt.

Ende Juni 2021 hat die Stadt Wädenswil Kenntnis davon erhalten, dass aktuell eine Untersuchung der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl gegen den Geschäftsführer wegen des Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung zum Nachteil der FAK VZK läuft. Er führte die Geschäftsstelle der FAK VZK nebst seiner Tätigkeit als Geschäftsführer des Alterszentrums Frohmatt im Nebenamt.

Wädenswil handelte umgehend

Nach bekannt werden dieser Vorwürfe handelte die Stadt Wädenswil umgehend und suspendierte den Geschäftsführer des Alterszentrums von seiner Tätigkeit. Gleichzeitig leitete die Stadt Wädenswil eine eigene Untersuchung ein.

Sie leistet so ihren Beitrag zur Aufklärung der Vorkommnisse. Zudem soll geklärt werden, ob Hinweise auf Handlungen zum Nachteil des Alterszentrums Frohmatt respektive zum Nachteil der Stadt Wädenswil vorliegen. Die Stadt behält sich eigene rechtliche Schritte ausdrücklich vor. Über die Ergebnisse dieser Abklärungen wird zu gegebener Zeit informiert werden.

Der Stadtrat hat zugleich Yvonne Sifrig, Bereichsleitung Pflege und Betreuung im Alterszentrum Frohmatt, als verantwortliche Geschäftsführerin ad interim eingesetzt. Sie wird von Fabian Risler, Leiter Administration, in der Co-Führung unterstützt.