Die Gemeinde Saas-Fee informiert über verschiedene Möglichkeiten die alten Öl-, Gas- oder Elektroheizung zu ersetzen. Es können Förderungen beantragt werden.
heitzung wärme
Eine Person regelt die Wärme für eine Heizung. (Symbolbild) - dpa

Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Öl-, Gas- oder Elektroheizung zu ersetzen. Die häufigsten Alternativen sind: Wärmepumpe, Erd-oder Grundwasserwärmepumpe oder Luft-Wasser Wärmepumpe, Automatische Holzheizungsanlage, sowie der Anschluss an ein Fernwärmenetz.

Bei der Wahl des neuen Heizsystems muss auf das Wohnobjekt und seine Umgebung eingegangen werden.

Es gibt keine Pflicht die alten Heizungen zu ersetzen

Laut aktueller Gesetzeslage müssen Öl-, Gas- und Elektroheizungen nicht ersetzt werden. Es besteht also kein gesetzlicher Sanierungszwang. Das kantonale Energiegesetz wird zurzeit überarbeitet.

Darin ist zwar ebenfalls kein Verbot von Öl- und Gasheizungen bei bestehenden Gebäuden vorgesehen. Jedoch ist davon auszugehen, dass es Verschärfungen bezüglich des Ersatzes solcher Anlagen geben wird.

Neuinstallationen von Elektroheizungen werden bereits jetzt nur noch in Ausnahmefällen bewilligt. Auch der Ersatz ist nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt.

Es gibt mehrere Möglichkeite Förderbeiträge zu beantragen

Der Kanton Wallis spricht Förderbeiträge für den Ersatz einer Öl-, Gas- oder Elektroheizung, wenn diese durch eine automatische Holzheizungsanlage, eine Wärmepumpe oder den Anschluss an ein Wärmenetz ersetzt wird.

Auch in anderen Gemeinde gibt es Förderbeiträge. Neben Kanton und Gemeinden bieten ausserdem myclimate/KliK und Energie Zukunft Schweiz Förderprogramme an.

Sowohl bei der passenden Ersatz-Möglichkeit als auch bezüglich Fördergeldern bietet die Energieberatung Oberwallis eine kostenlose Beratung an. Auf deren Webseite sind diesbezüglich weiterführende Informationen zu finden.

Es finden Informationsveranstaltungen zum Thema statt

Des Weiteren finden Informationsveranstaltungen zu dem Thema statt. In Naters, Zentrum Missione am 4. Oktober 2021 um 19 Uhr; in Saas-Fee, Turnhalle am 6. Oktober 2021 um 19 Uhr; in Susten, SOSTA Turnhalle am 13. Oktober 2021 um 19 Uhr und in Gluringen, Mehrzweckhalle am 2. November 2021 um 17 Uhr.

Mehr zum Thema:

Energie Wasser