Die Stadt- und Regionalbibliothek Uster erhält ab 20. Juni 2022 im Rahmen der «Wissenschaftstage in Uster» Besuch von Forscherinnen der Universität Zürich.
CERN Forschung
Forschung hautnah in der Bibliothek Uster. - Stadt Uster

Die «Wissenschaftstage in Uster» sind eine Zusammenarbeit zwischen dem «Science Lab UZH» der Universität Zürich und der Stadt- und Regionalbibliothek Uster. Vom 20. bis 24. Juni 2022 finden in der Bibliothek Workshops zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen statt.

Sie drehen sich um Themen wie CO2, die Wolken am Himmel, Fossilien und Teilchenphysik. Das «Science Lab UZH» setzt sich dafür ein, dass die Forschung im Feld der sogenannten Mint-Fächer sichtbar und zugänglich wird. Mint-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) haben eine immer grössere Bedeutung in den Lehrplänen.

Aus diesem Grund haben die Stadt- und Regionalbibliothek Uster und die Universität Zürich die «Wissenschaftstage in Uster» ins Leben gerufen.

Forschung hautnah und öffentlich

Besonders junge Menschen stehen im Fokus des «Science Lab UZH». Deshalb besuchen einige Ustermer Schulklassen aller Stufen von Montag bis Freitag die Workshops. Neben den Klassen-Kursen finden zwei öffentliche Veranstaltungen statt.

Am Mittwoch, 22. Juni 2022, von 14 bis 16 Uhr ist es der Workshop «Fossilien – ein spannender Einblick in die Vergangenheit». Kinder im Primarstufenalter lernen dabei nicht nur einiges, sondern können auch Abgüsse von echten Fossilien herstellen und diese als Andenken mit nach Hause nehmen. Eine Anmeldung für den Fossilien-Workshop ist erforderlich.

Am Mittwochabend, 22. Juni 2022, ab 19.30 Uhr folgt ein Vortrag für Erwachsene. Dr. Katharina Müller entführt die Teilnehmenden in die Welt der kleinsten Teilchen und zeigt, wie wichtig diese für unsere Wirklichkeit sind. Im Anschluss lädt ein Apéro zum Austausch ein. Der Vortrag ist kostenlos und eine Anmeldung dafür nicht nötig.

Mehr zum Thema:

Universität Zürich Mathematik