Über 200 Personen aus Zürich sind am Montag, 20. September 2021, der Einladung des Kantonsratspräsidenten Benno Scherrer nach Uster gefolgt.
Fest
Fest (Symbolbild) - Unsplash

Über 200 Personen aus dem Kanton Zürich sind am Montag, 20. September 2021, der Einladung des Kantonsratspräsidenten Benno Scherrer nach Uster gefolgt und haben den höchsten Zürcher an seinem Wohnort gefeiert.

Der in Uster wohnhafte Politiker und amtierende Präsident der Sekundarschulpflege Uster war am 3. Mai 2021 vom kantonalen Parlament zum höchsten Zürcher gewählt worden.

Wegen der Pandemie wurde die Feier im Mai 2021 verschoben

Aufgrund der Pandemie-Situation war es damals nicht möglich gewesen, für Benno Scherrer eine grosse öffentliche Feier in Uster durchzuführen. Stattdessen fand nun am Montag eine sogenannte «Nachwahl-Feier» für geladene Gäste statt, die von der Stadt Uster organisiert und bei einem Mittagessen im Bildungszentrum begangen wurde.

Stadtpräsidentin Barbara Thalmann begrüsste die Anwesenden, unter denen nebst den Mitgliedern des Kantonsrats auch die Zürcher Regierungsratspräsidentin Jacqueline Fehr sowie weitere Würdenträger aus Politik, Wirtschaft, Justiz und Bildung zugegen waren.

«Bildungszentrum eine Perle»

Kantonsratspräsident Benno Scherrer sagte, ihm sei es eine Herzensangelegenheit gewesen, die Nachwahl-Feier im Bildungszentrum durchzuführen. Dieses zeige exemplarisch, wie innovativ und attraktiv der Kanton Zürich sei.

«Das Bildungszentrum ist eine Perle der Bildungslandschaft, der Stadtlandschaft und mit der grössten kantonalen Energieanlage auf dem Dach ist es auch eine Perle der Nachhaltigkeit», sagte Scherrer und freute sich, dass die Stadt Uster auch nach Jahrzehnte langer Planung immer an das Projekt geglaubt habe.

Prägende Themen in der Lokalpolitik lanciert

In ihrer Rede betonte Stadtpräsidentin Barbara Thalmann den Einfluss von Benno Scherrer auf die Ustermer Lokalpolitik. «Mit seinem Engagement im Gemeinderat hat Benno Scherrer viele Themen lanciert, die für die Entwicklung unserer Stadt wegweisend waren und die uns auch heute noch auf Trab halten», sagte Barbara Thalmann und nannte als Themen den nachhaltigen Umgang mit Energie, die Entwicklung des Zeughausareals, die oft geschlossenen Barrieren, das verkehrsfreie Zentrum und die Parkraumbewirtschaftung.

Zum dritten Mal ein höchster Zürcher aus Uster

Am Ende ihrer Rede wünschte die Ustermer Stadtpräsidentin Benno Scherrer weiterhin viel Erfolg beim Politisieren, bevor die geladenen Gäste die Stadt Uster im Rahmen einer vom Kantonsparlament organisierten Besichtigungstour näher kennenlernten und den Abend im Stadthofsaal ausklingen liessen.

Nach Martin Bornhauser im Jahr 2001 und Regula Thalmann im Jahr 2008 ist Benno Scherrer der dritte Amtsträger in diesem Jahrtausend, der den Titel des höchsten Zürchers nach Uster bringt.

Mehr zum Thema:

Jacqueline Fehr Parlament Energie