Die Zeitung ist weiterhin amtliches Publikationsorgan der Stadt Uster.
Verwaltung (Symbolbild)
Verwaltung (Symbolbild) - Der Bundesrat

Gute Nachrichten für den «Anzeiger von Uster», der zum «Zürcher Oberländer» und somit zu Tamedia gehört: Die Ustermer Stimmberechtigten haben entschieden, dass die Zeitung weiterhin amtliches Publikationsorgan der Stadt ist.

Die Stadt Uster wollte mit einer Umstellung auf online-Publikationen auf ihrer eigenen Website rund 100'000 Franken Inseratekosten pro Jahr sparen. Nun bleibt aber alles beim Alten. Die Ustermerinnen und Ustermer lehnten die Vorlage knapp mit 4690 zu 4451 Stimmen ab. Die Stimmbeteiligung betrug 42,8 Prozent.

Die Publikation der amtlichen Mitteilungen ist für Print-Medien ein wichtiges, finanzielles Standbein. Andere Blätter müssen bereits auf diese Einnahmen verzichten, etwa der Winterthurer «Landbote». Den Zürcher Gemeinden ist es seit Anfang 2018 erlaubt, die «Amtlichen» nicht mehr in einer Zeitung, sondern im Internet zu publizieren.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Tamedia Franken Internet