Ab dem 18. Oktober bis Dezember 2021 erneuert die Stadt Thun die Bushaltekanten Forstweg, Militärstrasse und Freiestrasse und gestaltet diese hindernisfrei.
Bus Ticketverkauf
Eine Person steigt in einen Bus ein. (Symbolbild) - dpa

Um den öffentlichen Verkehr zu stärken und das Behindertengleichstellungsgesetz umzusetzen, saniert die Stadt Thun sukzessive Bushaltestellen und gestaltet sie hindernisfrei.

Bei der Realisierung nutzt die Stadt Synergien. Während sie ab 18. Oktober 2021 drei weitere Bushaltestellen erneuert, saniert die Energie Thun AG jeweils lokal die Werkleitungen.

Der Forstweg und der Amselweg werden gesperrt

Die Bauarbeiten dauern bis Mitte Dezember und führen zu Verkehrsanpassungen. Durch die Baustelle bei der Haltekante Forstweg ist die Langestrasse für den Durchgangsverkehr im Abschnitt Forstweg bis und mit Amselweg gesperrt.

Zufahrten für Anwohnende werden gewährleistet. Für den Fuss- und Veloverkehr besteht ein sicherer Korridor. Die Buslinie 4 wird ab der Endhaltestelle Ortsstrasse via Langestrasse, Uttigenstrasse und Lerchenfeldstrasse umgeleitet.

Während der Sanierung der Haltestelle Militärstrasse, stadteinwärts, wird die Mittlere Strasse zwischen Rütlistrasse und Militärstrasse wechselseitig nur einspurig befahrbar sein.

Es wird eine Ersatzhaltestelle nach der Kreuzung Mittlere Strasse und Militärstrasse eingerichtet

Die Buslinie 6 verkehrt normal, für die stadteinwärts fahrenden Busse wird eine Ersatzhaltestelle nach der Kreuzung Mittlere Strasse und Militärstrasse eingerichtet. Bei der Haltestelle Freiestrasse, Linie 2 und M27, ist der Baustellenbereich ampelgesteuert befahrbar.

Die Haltestelle Freiestrasse in Richtung Schoren wird während der Bauzeit nicht bedient. Als Alternative besteht die Haltestelle Tellstrasse.

Der Ersatz für die Haltestelle Talacker stadtauswärts wird auf der Hohmadstrasse eingerichtet. Ersatz für die stadteinwärts fahrenden Busse ist die Haltestelle Talacker.

Weitere Sanierungen folgen

Im kommenden Frühjahr wird die Stadt an den drei Standorten den Deckbelag einbauen.

Ab Frühjahr will die Stadt Thun zudem etappenweise und koordiniert weitere Bushaltestellen sanieren, konkret die Haltestellen Militärstrasse stadtauswärts, Linie 6, Tellstrasse stadtein- und stadtauswärts, Linie 2, Schorenfriedhof, Linie 2, Seepark, Linie 1 und Lerchenfeldstrasse, Linie 4.

Für die Haltestellen Tellstrasse stadteinwärts, Schorenfriedhof und Seepark, Realisierung ab Herbst 2022, ist wegen räumlichen Anpassungen im Wartebereich und an der Strassengeometrie eine Baubewilligung erforderlich. Das Baugesuch wird voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November 2021 im Thuner Amtsanzeiger publiziert.

Mehr zum Thema:

Energie Herbst