Am Samstag, 26. Juni, sind in Thun gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt worden. Mehrere Autos wurden einer technischen Kontrolle unterzogen.
Kantonspolizei Bern. - Kantonspolizei Bern

Am Samstag, 26. Juni, hat die Kantonspolizei Bern im Zusammenhang mit unnötigem Verursachen von Fahrzeuglärm und mit Blick auf die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit in Thun gezielte Kontrollen durchgeführt. In den Nachmittagsund Abendstunden wurden auf dem ganzen Gemeindegebiet Fahrzeuge angehalten, die aufgrund ihres Fahrverhaltens aufgefallen waren.

Im Rahmen der Kontrollen wurden sechs Fahrzeuge für eine technische Überprüfung durch Spezialisten der Kantonspolizei Bern zum Verkehrsprüfzentrum Allmendingen begleitet. Zwei dieser Fahrzeuge wurden zwecks weiterer Abklärungen sichergestellt.

16 Fahrer wegen Geschwindigkeit zur Anzeige gebracht

Insgesamt werden nach den gezielten Kontrollen 19 Fahrzeuglenkende wegen verschiedener Verkehrsdelikte zur Anzeige gebracht. 16 von ihnen aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen, sowie jeweils eine Person wegen unnötigen Verursachens von Fahrzeuglärm, des Überfahrens einer Sicherheitslinie oder aufgrund von unerlaubten Abänderungen am Fahrzeug.

Durch die Kantonspolizei Bern sind weitere Ermittlungen zu den Umständen und Hintergründen der festgestellten Widerhandlungen im Gang.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern