Aufgrund eines positiver Coronafall in den Reihen der Mannschaft des FC Thun Berner Oberland wird das erste Spiel auf ein noch zu bestimmendes Datum verschoben.
Coronavirus
Coronavirus-Symbolbild. - Keystone

Nachdem ein Spieler des FC Thun Berner Oberland leichte Krankheitssymptome zeigte, wurde ein Coronatest gemacht, welcher positiv ausfiel. Auf Anordnung der Behörden des Kantons Bern befindet sich der betroffene Spieler in Isolation und die weiteren Personen im Umfeld der 1. Mannschaft - bis auf einige Ausnahmen - bis maximal am 30. Juli in Quarantäne.

Da dem FC Thun Berner Oberland damit für das erste Meisterschaftsspiel gegen Yverdon-Sport nicht genügend Spieler zur Verfügung stehen, wird das Spiel auf ein noch zu bestimmendes Datum verschoben. Verkaufte Einzeltickets behalten ihre Gültigkeit.

Quarantäne dauert bis 30. Juli

Da die Quarantäne längstens bis am 30. Juli dauert, ist noch unklar, ob dies Auswirkungen auf das Auswärtspiel am 31. Juli in Kriens hat. Der FC Thun Berner Oberland steht mit der Swiss Football League und den Berner Behörden in Kontakt und wird zu gegebener Zeit kommunizieren. 

Mehr zum Thema:

Swiss Football League FC Thun