Am 25. September 2021 hat der LK Zug gegen die HSG Leimental 37:28 in Zug gewonnen
Handball (Symbolbild)
Handball (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/AP/HERIBERT PROEPPER

Am 25. September 2021 hat der LK Zug gegen die HSG Leimental 37:28 gewonnen. Das Spiel fand in der Sporthalle Zug, um 19 Uhr mit 55 Zuschauern statt.

Nach dem letzten Sieg gegen den HC Arbon ist die HSG Leimental mit reduzierter Anzahl Spielerinnen nach Zug gereist. Zu Beginn der Partie konnten die Leimentalerinnen mit den Zugerinnen mithalten.

Sie sich nicht einfach so abhängen, bewiesen grossen Kampfesgeist und konnten den Gleichstand etwa 15 Minuten lang halten. Die nächsten zehn Minuten waren geprägt von vielen Fehlschüssen und Paraden.

Bis zur Halbzeit blieben die Leimentalerinnen stets an den Zugerinnen dran und gingen mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte galt es dann die Verteidigung kompakter zu gestalten.

Grosse Erschöpfung

Dies gelang in den ersten zehn Minuten recht gut. Immer mehr machte sich aber die Erschöpfung der Leimentalerinnen bemerkbar.

Die Zahl der technischen Fehler steigerte sich drastisch, was den Zugerinnen einige Gegenstösse und damit schnelle Tore ermöglichte. Das Heimteam konnte so ihren Abstand ausbauen und liess dem HSG Leimental keine Chance mehr zum Aufholen.

Trotz grosser Erschöpfung gaben die Leimentalerinnen nicht auf und kämpften bis zum Schluss weiter. Am Ende stand es 37:28 für den LK Zug.

Das nächste Spiel

Am 10. Oktober 2021 trifft die HSG Leimental im Cup-Spiel auf ihre 1. Liga-Kolleginnen der HSG Leimental. Anpfiff ist um 15 Uhr in der 99er Halle in Therwil.

Mehr zum Thema:

Liga HSG