Am Donnerstag, 21. Oktober, ist in Tavannes BE ein Autofahrer verunfallt. Er wurde mit der Rega ins Spital geflogen, wo er später verstarb.
Autounfall
In Tavannes ist am Donenrstag ein Autofahrer verunfallt. Er verstarb später im Krankenhaus. - Kantonspolizei Bern

Ein Autolenker ist am Donnerstagmorgen auf dem Plateau d’Orange in Tavannes verunfallt. Er verstarb gleichentags in den Abendstunden im Spital. Dem Unfall dürfte ein medizinisches Problem vorausgegangen sein.

Der 61-jährige Schweizer aus dem Kanton Bern war gemäss aktuellen Erkenntnissen um etwa 8.30 Uhr mit dem Auto von Tramelan herkommend in Richtung Tavannes unterwegs gewesen. Dann prallte er im Bereich des Bahnübergangs der Chemins de fer du Jura am rechten Fahrbahnrand in einen Pfeiler.

Das Fahrzeug wurde in der Folge auf die Seite gedreht und kam auf den Bahngeleisen liegend zum Stillstand. Der schwer verletzte Lenker wurde durch Drittpersonen aus dem Auto befreit und betreut. Ehe er durch die ausgerückten Rettungskräfte, darunter ein Ambulanzteam und eine Rega-Crew, medizinisch versorgt wurde. Schliesslich wurde der Verunfallte in kritischem Zustand mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Angehörige der Feuerwehr La Birse kümmerten sich um die Verkehrsregelung und richteten eine Umleitung ein. Der Bahnverkehr war vorübergehend unterbrochen, es verkehrte ein Ersatzbus.

Die Ermittlungen zu den Umständen des Unfalls sind unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland weiter im Gang.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Rega