Aus ungeklärten Gründen verlor ein Automobilist am Dienstag, innerorts in Suhr AG die Kontrolle über seinen Wagen. Die beiden Autoinsassen wurden verletzt.
Unfall
Am Auto entstand Totalschaden. - Kantonspolizei Aargau

Der Selbstunfall ereignete sich am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, auf der Tramstrasse in Suhr. Gelenkt von einem 21-Jährigen stand der Audi in einer Kolonne.

Plötzlich scherte der Wagen aus und beschleunigte stark. In der Folge prallte dieser quer zur Fahrbahn gegen die Fassade eines angrenzenden Hauses.

Der Fahrer und seine 22-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon. Ambulanzen brachten sie zur Kontrolle ins Spital.

Am Auto entstand Totalschaden. Auch das Gebäude wurde erheblich beschädigt.

Weshalb der junge Mann unvermittelt die Kontrolle über den Wagen verlor, ist unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe sowie eine medizinische Untersuchung an. Die Kantonspolizei nahm dem Unfallverursacher den Führerausweis vorläufig ab.

Mehr zum Thema:

Totalschaden Audi