Wie die Gemeinde Muhen mitteilt, können Besucher am 24. August 2022 mit dem Vortrag der Mühelerin Lea Suter auf eine Reise hinein in Krieg und Frieden gehen.
Gemeindehaus - Muhen, Aargau
Gemeindehaus - Muhen, Aargau - Nau.ch / Stephanie van de Wiel
Ad

Die Mühelerin Lea Suter nimmt die Besucher mit auf ihre Reisen mitten hinein in Krieg und Frieden.

Fernab von Medienschlagzeilen und Weltpolitik lernt man Menschen kennen, die sich der Gewalt mit Gewaltlosigkeit entgegensetzen, die es wagen, in den unmöglichsten Situationen an das Mögliche zu glauben, und die sich in den menschenverachtendsten Kontexten für Menschlichkeit einsetzen.

2017 lancierte sie den Blog PeacePrints – Friedensreportagen aus Kriegsgebieten. Um Friedensförderer zu porträtieren, ist sie in den unterschiedlichsten Weltregionen unterwegs: Kosovo, Ukraine, Libanon, Irak, Israel, besetztes palästinensisches Gebiet, Zypern, Myanmar, Mali, Ruanda und zuletzt in Armenien.

Lea Suter steht für Fragen zur Verfügung

In Muhen geboren und aufgewachsen, arbeitet Lea Suter seit 2011 in den internationalen Beziehungen. Zuerst für die Vereinten Nationen in Genf, später für den aussenpolitischen Thinktank Foraus und heute für die Gesellschaft Schweiz-UNO.

Sie hat kürzlich die Friedensmediationsausbildung abgeschlossen, ist Präsidentin und Mitgründerin des Forums für Friedenskultur, das die Friedenswoche Ilanzer Sommer ins Leben gerufen hat, arbeitet bei der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft SGG an polarisierungshemmenden Begegnungsräumen für die Schweiz und ist Stiftungsrätin bei der Stiftung für integrale Friedensförderung.

Im Anschluss an den Vortrag steht Lea Suter für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Gewalt Kosovo Krieg UNO Muhen