In der gesamten Verwaltung des Kantons Nidwalden verdienen Frauen im Schnitt weniger als Männer. Dies geht aus einer aktuellen Lohngleichheitsanalyse hervor. Der Wert aber liegt laut Regierung deutlich im Toleranzbereich, den das Eidgenössische Büro für Gleichstellung definiert hat.
Nidwaldner Regierungsrat
Die Stühle des Nidwaldner Regierungsrats. - Keystone

Die Ergebnisse der Analyse zeigten, dass Frauen im Durchschnitt monatlich 1377 Franken weniger verdienen als Männer, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Diese Differenz erkläre sich in erster Linie dadurch, dass Frauen in Funktionen mit tieferen Lohnbändern tätig seien.

Würden personen- und arbeitsplatzbezogene Merkmale wie Dienstjahre, Ausbildung oder berufliche Stellung berücksichtigt, verdienen Frauen durchschnittlich im Monat noch 265 Franken oder 2,7 Prozent weniger als Männer, heisst es weiter. Das Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Frau Mann legte die Toleranzschwelle bei 5 Prozent fest.

Als Referenzmonat für die Analyse diente der April 2021. Basis für die Auswertung bildete der Gesamtverdienst von 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wobei die Frauen mit 439 Angestellten einen Anteil von rund 55 Prozent der Belegschaft ausmachten, heisst es weiter.

Mehr zum Thema:

Gleichstellung Regierung Franken