Das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2021/22 beginnt für den FC Stäfa vielversprechend.
Das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2021/22 beginnt für den FC Stäfa vielversprechend. - FC Stäfa

Der FC Mönchaltorf und der FC Egg haben auf die an diesem Wochenende beginnende Meisterschaft ihre zwei Mannschaften zusammengelegt. Trotzdem hat Stäfa das erste Spiel der Meisterschaft gegen eben diese Mannschaft mit 4:0 Toren für sich entschieden.

Aber so einfach wie das Resultat aussieht war das Spiel für nicht. Stäfa hatte in der ersten viertel Stunde drei ausgezeichnete Chancen um den ersten Treffer zu erzielen, aber ein Treffer fiel nicht. Mönchaltorf kam nachher ein wenig besser ins Spiel und hatte in der 17. Minute eine grosse Chance, ohne diese zu nutzen.

Das erste Tor vor Halbzeit war wichtig

In der 39. Minute erhielt Stäfa einen Freistoss zugesprochen, Livio Reidt versenkte diesen in die rechte tiefe Ecke. In der zweiten Halbzeit kam Stäfa wieder besser ins Spiel und hatte in den ersten 20. Minuten wieder einige gute Chancen um das Resultat zu erhöhen. Dies wurde in der 65. Minute Tatsache, Nico Hauck erzielte den zweiten Treffer für Stäfa.

Elia Schmitt stürmte in der 82. Minute auf der linken Seite nach vorne, zog Richtung Tor und als die meisten meinten, dass nun der Pass folge, sah sich getäuscht, denn er schoss das Tor selber. Nur drei Minuten später erzielte Nico Monn den vierten Stäfner Treffer.

Der fünfte sollte nicht mehr folgen, zwei Minuten vor Schluss hatte Stäfa aus einer Situation heraus drei grosse Chancen und zusätzlich noch den zweiten Lattentreffer. Stäfas Trainer Urs Fritschi meinte nach dem Spiel, dass das erste Tor kurz vor der Halbzeit sehr wichtig war.

Mehr zum Thema:

Trainer