Am Sonntagnachmittag, 20. Februar 2022, hat die Kantonspolizei Graubünden in Vicosporano im Bergell einen Raser erfasst. Ihm wurde der Führerausweis abgenommen.
Vicosoprano: Ausserorts 73 km/h zu schnell unterwegs
Vicosoprano: Ausserorts 73 km/h zu schnell unterwegs - Kantonspolizei Graubünden

Am Sonntagnachmittag, 20. Februar 2022, hat die Kantonspolizei Graubünden auf der Malojastrasse in Vicosporano im Bergell eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Ein Personenwagen war 73 km/h zu schnell unterwegs.

Der 28-jährige Italiener wurde um 16.50 Uhr in Fahrtrichtung Chiavenna mit einer Geschwindigkeit von 153 km/h netto vom Radargerät erfasst. Er musste ein Depositum von sechstausend Franken leisten. Der ausländische Führerausweis wurde ihm per sofort aberkannt.

Raser fahren mindestens 60 km/h über der Höchstgeschwindigkeit

Während der Geschwindigkeitskontrolle in Vicosoprano wurde weiteren sechs Personenwagenlenkern der Führerausweis aberkannt. Ein Lenker wird zudem wegen Fahren in angetrunkenem Zustand an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.

Als Raser gilt, wer im konkreten Fall die Höchstgeschwindigkeit um netto 60 und mehr km/h überschreitet. An der Messstelle ausserorts auf der Malojastrasse gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Mehr zum Thema:

Franken