Im Oberengadin sind seit Ende August mehrere Einbruchdiebstähle in Wohnobjekte verübt worden. Die Kantonspolizei Graubünden bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Kantonspolizei Graubünden
Ein aufgebrochenes Türschloss. - Kantonspolizei Graubünden

Die unbekannte Täterschaft brach seit Ende August in dreizehn Wohnungen ein. Dabei entwendete sie insbesondere Bargeld, Schmuck und Armbanduhren.

Der Deliktsbetrag beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Letztmals wurden der Polizei am Sonntag zwei Wohnungseinbrüche in Pontresina gemeldet.

Die Mehrfamilienhäuser wurden meist durch das unverschlossene Treppenhaus betreten. Die Kantonspolizei Graubünden weist auf Folgendes hin:

- Das Abschliessen von Treppenhäusern kann gegen diese Art von Einbrüchen schützen.

- Um den polizeilichen Spurenschutz und die Ermittlungshandlungen aktiv zu unterstützen, ist der Tatort bis zum Eintreffen der Polizei unberührt zu lassen.

- Verdächtige Feststellungen sind der Polizei über die Notrufnummer 117 mitzuteilen.

Mehr zum Thema:

Franken Tatort