Velofahrer dürfen bald an mehr Ampeln in der Stadt St. Gallen, in Rapperswil-Jona, Wil, Altstätten und acht weiteren Ortschaften bei Rot rechts abbiegen.
Verkehrsrecht
Trotz roter Ampel dürfen Velofahrer bei entsprechender Signalisation nach neuem Verkehrsrecht rechts abbiegen. - Keystone

Bisher sind 41 Ampeln in Stadt und Kanton St. Gallen mit Rechtsabbiege-Schildern für Velos ausgestattet, wie die Stadt und der Kanton am Montag mitteilten. Der Bund erlaubt Rechtsabbiegen bei Rot seit 2021. In einer zweiten Etappe sollen in St. Gallen weitere 20 bis 25 Ampeln angepasst werden.

Dazu brauche es Änderungen bei der Detektion im Strassenbelag und den Markierungen, hiess es. In der Stadt St. Gallen betrifft dies elf weitere Ampeln, im übrigen Kantonsgebiet zehn Ampeln in Altstätten, Au, Balgach, Goldach, Gaiserwald, Rapperswil-Jona, Sevelen, Uzwil, Wil und Wittenbach.

Bei weiteren Ampeln liesse sich das Rechtsabbiegen für Velos derzeit nur mit unverhältnismässigem Aufwand realisieren. Wo es möglich und sinnvoll ist, sollen in einer dritten Etappe weitere Ampeln im Rahmen von Bauprojekten angepasst werden.

Die neue Rechtsabbiege-Regelung sei ein Schritt, um den Veloverkehr zu fördern, schrieben die Stadt und der Kanton. Dadurch könne der Komfort für die Velofahrer erhöht und es könnten Stopps und Wartezeiten minimiert werden.