Am vergangenen Wochenende fand das Finale des SunIce Influencer Contests in St. Moritz statt. Die St. Gallerin Joya Steiner konnte sich im Finale durchsetzen.
Gewinnerin
Gewinnerin und neues Gesicht des SunIce Festivals St. Gallerin Joya Steiner. - SunIce Festival

Am vergangenen Wochenende fand das Finale des SunIce Influencer Contests in St. Moritz statt – unter coronakonformen Schutzmassnahmen. Die Coaches Mirjana Zuber, Rafael Beutl und Arina Luisa gaben den drei Finalisten bei Shootings auf dem Quad, im Schnee auf Salastrains oder bei verschiedenen Challenges im Kempinski Hotel wertvolle Tipps. Schliesslich konnte sich im Voting am Sonntag St. Gallerin Joya Steiner durchsetzen. Als Schützling von Arina Luisa geht sie nun als kreativstes Nachwuchstalent aus 128 Teilnehmern hervor.

Hinter den jungen Finalisten des SunIce Influencer Contests liegt ein für Coronazeiten aussergewöhnliches Wochenende. Im Luxushotel Kempinski übernachten, Quad fahren mit Blick auf die Engadiner Berge und Seen und Champagne-Dinner by Veuve Clicquot mit den Coaches Rafael Beutl, Mirjana Zuber und Arina Luisa – das erlebt man nicht alle Tage. Doch was sich wie ein Traum anhört, war kein Zuckerschlecken. Die Finalisten Joya Steiner aus St. Gallen, Aargauer Michele David Aemmer und Walliserin Chiara Katharina Tomic erwartete drei durchgetaktete Tage mit vielen Aufgaben und Herausforderungen. In Fotoshootings und Videodrehs eine gute Figur machen, Interviews geben und nebenbei noch ein eigenes Video, das das Finale zusammenfasst, produzieren.

Wertvolle Tipps von Rafael Beutl, Mirjana Zuber und Arina Luisa

«Was als Content Creator Alltag ist, wird auch hier im Finale gefordert: Einen stressigen Tag voller Termine haben und stets beste Leistung bringen», sagt Model und Podcasterin Mirjana Zuber. Sie konnte ihrem Schützling Chiara Katharina Tomic (Platz 2) vor allem mit ihrer Modelerfahrung vor der Kamera weiterhelfen. «Was von aussen ganz natürlich und leicht aussieht, ist jahrelange Übung. Ich finde es toll zu sehen, was der Nachwuchs hier schon mitbringt und alles dankbar annimmt.»

Rafael Beutl bildete mit Aargauer Michele David Aemmer (Platz 3) das Männer-Duo. Vor allem bei den Interviews gab er Tipps im professionellen Auftreten.

Arina Luisa unterstützte ihre Kandidaten Joya Steiner vor allem mit ihrer Offenheit. «Arina war immer gut gelaunt und hat mir mit ihrer offenen und ehrlichen Art geholfen, auch aus mir heraus zu kommen, meine Schüchternheit abzulegen und vollkommen ich selbst zu sein», sagt Joya Steiner. Obwohl sie während des ganzen Contests sehr zuversichtlich war, kam der Sieg am Ende dann doch überraschend: «Als bei der Siegerehrung mein Name fiel, habe ich mich extrem gefreut und war enorm überwältigt. Ich habe so viel Unterstützung und Zuspruch von meinen Followern und der SunIce Community erhalten, damit hätte ich nicht gerechnet. Das zeigt mir, dass ich diesen Weg weitergehen will und ich hier richtig bin.»

Gewinnerin Joya Steiner will Karriere auf Social Media fortsetzen

Für die St. Gallerin winkt nun ein toller Preis. Sie ist nicht nur Gesicht des nächsten SunIce Festivals, sondern darf sich auch über ein Preisgeld freuen. Am wertvollsten war für sie aber die neue Erfahrung: «Ich habe gemerkt, dass ich durch die Challenges viel wertvolles Know-how sammeln konnte und mich extrem weiterentwickelt habe. Auch dank der Zusammenarbeit mit Arina, die mir einfach vorgelebt hat, was es bedeutet, Content Creator zu sein», sagt Joya Steiner. «Ich bin sehr froh, beim Contest mitgemacht zu haben. Solch eine Chance als Mikro-Influencer zu bekommen, ist einmalig und dafür bin ich extrem dankbar.»

Auch die Gründer des SunIce Festivals sind zufrieden mit der ersten Durchführung ihres Contests. «Wir sind positiv überrascht über die extrem grosse Reichweite, die wir auf Instagram erzielen konnten. Mit dem Contest haben wir ein Business-Modell mit hohem Potential kreiert und denken schon über die nächste Staffel nach«, sagt Quirin Hasler. Auch Co-Gründer Loris Moser blickt motiviert in die Zukunft: «Egal wie es mit Corona weitergeht, wir werden kontinuierlich an neuen Lösungen arbeiten, den jungen Leuten in der Schweiz etwas zu bieten. Und natürlich hoffentlich in naher Zukunft unser SunIce Festival St. Moritz auf Salastrains durchführen zu können.»

Der Unternehmergeist des Teams des SunIce Festivals ist ansteckend. Man darf gespannt sein, was sich die jungen Visionäre als nächstes einfallen lassen und natürlich auch auf die Premiere ihres neuen Festivals in St. Moritz 2022.

Mehr zum Thema:

SunIce Festival Rafael Beutl Instagram Coronavirus