Im einmonatigen Partizipationsverfahren sind insgesamt rund 280 Stellungnahmen zum Vorprojekt zur Neugestaltung von Marktplatz und Bohl eingegangen.
St. Gallen Altstadt. (Symbolbild) - Pixabay

Am 27. September 2020 hat das städtische Stimmvolk einem Rahmenkredit in der Höhe von rund 27,7 Millionen Franken zur Neugestaltung von Marktplatz und Bohl deutlich zugestimmt. Von Mitte Mai bis Mitte Juni 2022 konnte sich die Bevölkerung zum Vorprojekt zur Neugestaltung von Marktplatz und Bohl vernehmen lassen. Auf der Online-Mitwirkungsplattform (partizipieren.stadt.sg.ch) sind in diesem Zeitraum rund 280 Eingaben eingegangen.

In einem nächsten Schritt werden die Stellungnahmen gesichtet und im Rahmen der vier Module Platzgestaltung, Verkehr, Hochbau und Markt (siehe Medienmitteilung vom 5. Mai 2022) bearbeitet. Im August 2022 werden die Rückmeldungen in den zuständigen Direktionen Planung und Bau sowie Soziales und Sicherheit ausgewertet. Bis im Herbst 2022 soll der Mitwirkungsbericht vorliegen, und der Stadtrat informiert zum weiteren Vorgehen.

Der weitere Fahrplan sieht vor, dass nach Auswertung der Rückmeldungen möglichst innert Jahresfrist das Bauprojekt ausgearbeitet und das Auflageverfahren durchgeführt wird. Ab Sommer bis Herbst 2023 soll die Ausschreibung der Arbeiten erfolgen, damit im Idealfall Anfang 2024 mit den rund zwei Jahre dauernden Bauarbeiten begonnen werden kann.

Mehr zum Thema:

Franken Herbst