Ende September 2021 endet der Pachtvertrag mit dem spanischen Verein «Hogar Español». St. Gallen sucht nun eine neue Pächterin für das Spanische Klubhaus.
st. gallen
Die Regierung in St. Gallen hat das bisherige Finanzleitbild aus 2002 ersetzt. - keystone

Der Spanische Verein «Hogar Español» gibt den Betrieb des Spanischen Klubhauses per Ende September 2021 auf. Das traditionsreiche Haus im Gebiet Bahnhof Nord, welches ein bei der Bevölkerung beliebtes Restaurant beheimatete, war seit 1981 an den Verein verpachtet. Für die Zukunft sucht die Stadt St. Gallen nun nach einer neuen Pächterin.

Der Verein suchte vergeblich nach neuen Betreibern

Mit der Kündigung des Mietverhältnisses verlieren die Stadt St. Gallen und die St. Galler Gastronomieszene eine bei Jung und Alt beliebte Adresse für spanische Gastfreundschaft. Das Restaurant wurde seit Übernahme durch den Verein «Hogar Español» nie rein kommerziell, sondern insbesondere durch die eigenen Vereinsmitglieder geführt. Die Rekrutierung von Personal gestaltete sich in den vergangenen Jahren zunehmend schwieriger – und die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung nochmals beschleunigt.

Zwar konnte der Spanische Klub nach den pandemiebedingten, behördlich angeordneten Schliessungen vom Frühling 2020 nochmals eröffnen, seit den neuerlichen Schliessungen im Frühjahr 2021 blieb das Lokal jedoch dauerhaft geschlossen. Die Suche nach neuen Betreiberinnen und Betreibern innerhalb sowie im nahen Umfeld des Vereins blieb leider erfolglos, sodass sich der Verein mit Bedauern dazu entschieden hat, das Mietverhältnis mit der Stadt St. Gallen zu beenden.

St. Gallen sucht eine neue Pächterin

Für das 1888 erbaute Klubhaus, welches vor dem 2. Weltkrieg als Treffpunkt für «Bähnler und Pöstler» galt und sich seit 1981 und dem Betrieb als Spanischer Klub über die Stadtgrenzen hinaus als Adresse für alle Altersgruppen und sozialen Schichten einen Namen gemacht hat, wird nun eine neue Pächterin gesucht. Die Ausschreibung geschieht in den kommenden Tagen öffentlich mittels Inserat. Sowohl die Stadt St. Gallen als auch der Verein «Hogar Español» sind daran interessiert, dass sich das altehrwürdige Gebäude möglichst schnell wieder mit Leben füllt.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Coronavirus