Am 11. Oktober 2021 findet in der Stadtbibliothek St. Gallen ein Matinée mit Nina Kobelt und Silvia Schaub statt.
Bibliothek
Mehrere Bücher stehen in Regalen einer Bibliothek. (Symbolbild) - Pixabay

Am Montag, 11. Oktober 2021, um 10 Uhr lädt die Stadtbibliothek St. Gallen zu einer Matinée mit Nina Kobelt und Silvia Schaub ein. Im Raum für Literatur stellen die Autorinnen das Buch «111 Orte rund um den Säntis, die man gesehen haben muss» vor.

Als das schönste Gebirge der Welt betitelte einst der bekannte Geologe Albert Heim den Alpstein mit seinem höchsten Punkt, dem Säntis.

Rund um den Säntis lockt eine Welt, die mit der Zeit gegangen und dennoch unverfälscht geblieben ist, die Traditionen, Handwerk und Geselligkeit lebt und unberührte Natur mit lieblichen Hügellandschaften, schroffen Felswänden, tiefblauen Bergseen und farbenfrohen Blumenwiesen bietet.

Hier leben innovative Unternehmerinnen, fingerfertige Handwerker und warmherzige Beizerinnen, die es zu entdecken gilt.

 Die Journalistinnen sind fasziniert von der Welt um den höchsten Berg im Alpstein

Die beiden Journalistinnen Nina Kobelt und Silvia Schaub haben dazu das Buch «111 Orte rund um den Säntis, die man gesehen haben muss», erschienen im Emons-Verlag, geschrieben. Sie sind in die faszinierende Welt um den höchsten Berg im Alpstein eingetaucht und haben überraschende, bezaubernde und geheimnisvolle Orte zusammengetragen.

Sie haben das schönste Echo aufgespürt und wissen, wo man mit einer Holzkiste auf den Berg kommt oder was chilenische Präsidenten mit dem Toggenburg verbindet. In ihrem Buch zeigen sie, an welchem Brunnen man sich die Augen waschen soll, um wieder besser zu sehen oder wo einst der Skiweltcup Station machte.

Am kommenden Montag stellen sie im Raum für Literatur in der Hauptpost eine Handvoll Orte rund um den Säntis vor und erzählen, wie sie zu ihren Geschichten gekommen sind. Der Eintritt zur Matinée ist frei. Es gilt Covid-Zertifikatspflicht.

Mehr zum Thema:

Natur