Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB), St. Gallen-Bodensee-Tourismus und Schwyz Tourismus starten ein Digitalisierungsprojekt für touristische Angebote.
SOB
Ein Zug der Südostbahn SOB. - Keystone

Das Potenzial für Ausflüge- und Freizeitreisen in der Ost- und Zentralschweiz ist gross. Erlebnisse in der Natur locken ebenso Gäste an, wie Museen oder Burgen. Der Voralpen-Express verbindet diese Attraktionen seit fast 30 Jahren.

«Als Ostschweizer Bahnunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, dass wir auch entlang des Voralpen-Expresses einen noch stärkeren Beitrag zur ökologischen und nachhaltigen Kombination von Freizeitangeboten und Mobilität leisten können», sagt Reto Ebnöther, Leiter Marketing & Vertrieb der Südostbahn.

Freizeiterlebnisse über die Schweizerische Südostbahn AG buchen

Mit dem digitalen Marktplatz hat die Schweizerische Südostbahn AG ein Angebot geschaffen, um nicht nur Bahnbillette, sondern auch Freizeiterlebnisse oder Eintritte digital buchbar zu machen. Derzeit sind rund 150 Partnerangebote mit Schwerpunkt auf die Innerschweiz und dem Tessin entlang des Treno Gottardo verfügbar.

Das Digitalisierungsprojekt hat ein Gesamtvolumen von knapp 900'000 Franken bis Mitte 2023 und wird zu knapp zwei Dritteln von den Kantonen Schwyz, St. Gallen und dem Bund sowie zu gut einem Drittel von den touristischen Leistungsträgern finanziert.

Gutscheine und Angebote mit der Südostbahn

Zum Start der Kooperation lanciert die Südostbahn ein Spezialangebot. Für 30 Franken (Basis Halbtax, 2. Klasse) können Reisende den Voralpen-Express zwischen St. Gallen und Luzern hin und zurück nutzen.

Inbegriffen sind viermal fünf Franken Rabatt für touristische Angebote entlang der Bahnlinie. Einlösbar sind die Gutscheine bei über 50 Partnern etwa bei den Rigi-Bahnen, im Sattel-Hochstuckli oder für den Baumwipfelpfad Neckertal.

Das Angebot ist ab sofort bis 31. Oktober auf der Homepage des Voralpen Express buchbar. Die Tickets können nach Wahl bis Ende 2021 eingelöst werden.

Mehr zum Thema:

Bodensee Franken Natur