Am 7. April 2021 nehmen die vier Impfzentren im Kanton St. Gallen ihren Betrieb auf. Das Interesse ist gross: Eine Woche nach der Freischaltung des Anmeldetools haben sich über 30'000 St. Gallerinnen und St.Galler für eine Covid-19-Impfung angemeldet.
Coronavirus
Die Impfung gegen das Coronavirus nur noch gegen Stutz – so stellt sich FDP-Nationalrätin Christa Markwalder eine mögliche Lösung für das Schweizer Impfmuffel-Problem vor. - Keystone

Am 7. April 2021 nehmen die vier Impfzentren im Kanton St. Gallen ihren Betrieb auf. Das Interesse ist gross: Eine Woche nach der Freischaltung des Anmeldetools haben sich über 30'000 St. Gallerinnen und St.Galler für eine Covid-19-Impfung angemeldet.

Im Impfzentrum in St.Gallen haben sich doppelt so viele Personen registriert wie in den anderen drei Impfzentren in Buchs, Rapperswil-Jona und Wil. Drei Prozent der Anmeldungen stammen von Personen über 75 Jahren.

Diese Personengruppe erhält prioritär einen Impftermin, wie das St. Galler Gesundheitsdepartement am Montag mitteilte. Bereits ab heute Montag wird in jedem Zentrum an einem Nachmittag geimpft, um die Abläufe einzuspielen.