Am 23. und 28. Juni 2021 kam es in Bergdietikon zu sintflutartigen Regenfällen. Die Unwetterschäden sollen schnellstmöglich behoben werden.
unwetter
Eine Person vor einer mit Wasser überfluteten Strasse. (Symbolbild) - Keystone

Am 23. und 28. Juni 2021 gingen heftige Gewitter über dem Gemeindegebiet Bergdietikon nieder, begleitet von starken Winden und sintflutartigen Regenfällen. Lokal fielen innert kürzester Zeit Regenmengen, die über lange Zeit betrachtet nur alle 30 bis 50 Jahre erreicht oder überschritten werden.

Diese heftigen Regenfälle verursachten auch in Bergdietikon erhebliche Schäden an Strassen, Bachleitungen, Bächen, der Reppisch und brachte diverse Kanalisationsleitungen zum Überlaufen. Auch die Feuerwehr stand an den Niederschlagstagen im Dauereinsatz.

Für die Sanierung von allen Schäden wurden verschiedene Varianten geprüft und mit geeigneten Unternehmen gesichtet. Die Kosten für die Aufräumarbeiten und Instandstellung der kommunalen Strassen- und Gewässerinfrastruktur belaufen sich gemäss Kostenschätzung auf rund 147‘000 Franken.

Nicht im Budget enthalten

Im Budget 2021 sind keine Beträge für die Behebung der Schäden budgetiert. Der Gemeinderat hat jedoch entschieden, die Instandstellungsarbeiten aufgrund der Dringlichkeit schnellstmöglich in Angriff zu nehmen, damit die Sicherheit der Strassenbenützer gewährleistet bleibt.

Gewisse Arbeiten für die sofortige Instandstellung der Strasseninfrastruktur wurden bereits ausgeführt. Zudem sind die Arbeiten an den Gewässern ebenfalls dringend auszuführen, da die Gefahr besteht, dass durch die starken Erosionen weitere Schäden verursacht werden könnten

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Gewitter Franken