Der Bruch einer Transportleitung der Wasserversorgung hat in Biberist SO am Dienstagabend einen grösseren Hangrutsch verursacht. Der Sachschaden beträgt gemäss Angaben der Gemeinde mehrere 100'000 Franken. Es gab keine Verletzten.
Biberist
Biberist SO von oben. - Community

Die grosse Menge an austretendem Wasser führte dazu, dass der Untergrund aufgeweicht und unterspült wurde, wie die Gemeindverwaltung am Mittwoch mitteilte. Die Transportleitung hatte eine Kapazität von mehr als 4000 Litern pro Minute.

Wegen des Leitungsbruchs rutschten der Hang südöstlich der Unterbiberiststrasse und die Strasse selber auf einer Länge von rund 20 Metern ab. Dadurch entstand grosser Sachschaden an den darunterliegenden Gebäuden und Gärten. Auch musste die Poststrasse während rund fünf Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Die Unterbiberiststrasse bleibt bis auf Weiteres für den Durchgangsverkehr sowie für Fussgänger und Radfahrer gesperrt. Mitarbeiter der Wasserversorgung standen am Mittwochmorgen bereit, um den Schulkindern auf ihrem Schulweg auf die gefährliche Situation aufmerksam zu machen und ihnen den Weg der Umleitung zu zeigen.

Erste Notmassnahmen wurden am Dienstagabend ergriffen, um die Unterbiberiststrasse zu sichern und weiteren Schaden zu verhindern.

Neben der Feuerwehr mit einem Grossaufgebot standen auch Mitarbeiter des Werkhofs, ein Geologe, ein Bauingenieur, ein Baumeister, ein Sanitär und Reinigungsfirmen im Einsatz. Insgesamt waren mehr als 50 Personen vor Ort.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Franken Wasser