Wie die Gemeinde Lohn-Ammannsegg berichtet, wird die Sanierung der Abwasserleitung geplant.
Abwasser (Symbolbild)
Abwasser (Symbolbild) - Bild: Pixabay/ Wokandapix

Die Abwasserleitung ist gemäss GEP zu ersetzen. Im Weiteren sieht der Sanierungsplan GEP in diesem Bereich eine neue Hochwasserentlastung in das Ischbächli vor. Gemäss Schätzungen belaufen sich die Kosten für die Hochwasserentlastung auf rund 300'000 Franken.

Hydraulische Berechnungen haben aber ergeben, dass es bessere und günstigere Lösungen gibt und es die Hochwasserentlastung nicht unbedingt braucht.

Vorschlag des Ingenieurbüros

Stattdessen schlägt das beauftragte Ingenieurbüro folgendes Vorgehen vor:

Verzicht auf die Hochwasserentlastung (Minderkosten 250'000 bis 300'000 Kosten);

Neubau eines Entlastungsschachts beim Knoten Mühlebühlstrasse/Sandstrasse inklusive Neubau einer 26 Meter langen Verbindungsleitung zum Kontrollschieber (Mehrkosten circa 25'000 Franken);

Umsetzung der GEP-Massnahme in der Hofackerstrasse (bereits im GEP vorgesehene Kosten).

Die nun vorgesehene Abweichung von den GEP-Grundlagen sind für das Amt für Umwelt nachvollziehbar und sinnvoll. Die Änderungen sollen in der Massnahmenliste des GEP festgehalten werden. Andere Massnahmen sind nicht notwendig.

Mehr zum Thema:

Franken Umwelt