Wegen des kräftigen Gewitters am Donnerstagabend im Kanton Solothurn erhielt die Polizei über 130 Meldungen von Wassereinbrüchen und umgestürzter Bäume.
Einbruch Olten
Kantonspolizei Solothurn - Polizei Solothurn

Am Donnerstagabend zogen kräftige Gewitter über den Kanton Solothurn. Innerhalb weniger Stunden gingen bei der Alarmzentrale über 130 Meldungen von Wassereinbrüchen in Liegenschaften ein.

Verletzt wurde niemand durch das Gewitter

Die meisten Anrufe kamen aus dem Wasseramt; insbesondere aus Recherswil, mit über 70 Meldungen. Dabei gab es zahlreiche überschwemmte Keller, die Feuerwehren standen im Dauereinsatz.

Weiter gingen gut zwei Dutzend Meldungen über umgestürzte Bäume oder Baustellen-Abschrankungen bei der Alarmzentrale ein. Verletzt wurde niemand.

Mehr zum Thema:

Solothurn Gewitter